Spielvereinigung Siebleben 06 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Thüringen, 1.ST

FSV Waltershausen   SG Siebl.-Seeb.
FSV Waltershausen 5 : 1 SG Siebl.-Seeb.
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Thüringen   ::   1.ST   ::   06.08.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sören Lehmann

Gelbe Karten

Stephan Wapenhensch, Michele Lehmann, Oliver Türk

Zuschauer

200

Torfolge

1:0 (21.min) - FSV Waltershausen per Elfmeter
2:0 (32.min) - FSV Waltershausen
3:0 (43.min) - FSV Waltershausen
3:1 (79.min) - Sören Lehmann
4:1 (83.min) - FSV Waltershausen
5:1 (86.min) - FSV Waltershausen

Viel zu tun für Sieblebens neuen Trainer

Im ersten Spiel der neuen Saison muss sich der Fußball-Landesklässler im Kreis-Derby beim FSV Waltershausen mit 1:5 (0:3) geschlagen geben

Mit dem Kreis-Derby starteten der FSV Waltershausen und die Spielvereinigung Siebleben/Seebergen in die Saison. Das Auftaktspiel in der Staffel 3 der Landesklasse konnte Gastgeber Waltershausen deutlich mit 5:1 für sich entscheiden. In der Halbzeit stand es bereits 3:0. Das Ergebnis ging in Ordnung so. Siebleben hatte noch die Klatsche in der vorigen Saison auf heimischen Platz im Kopf. So schlimm war es gestern nicht gekommen. Viel Arbeit wartet trotzdem auf Neu-Trainer Terry O’Keefe.

Bis zur 21. Minute hielten die Gäste das Unentschieden, dann zeigte Schiedsrichter Martin Ritter auf den Punkt. Zwei Siebleber Spieler hatten Dominik Finger im Strafraum in die Zange genommen. Den fälligen Elfer haute Erik Zeidler mit Wucht in die Maschen. Zwar flog Keeper Daniel Heidrich in die richtige Ecke, an den Ball kam er nicht mehr.

Von Anfang an hatte Gastgeber Waltershausen mehr vom Spiel, agierte druckvoller und setzte sich in den Zweikämpfen gedankenschneller durch. Folgerichtig spielte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Koch viele Chancen heraus. Schon in der 32. Minute klingelte es erneut im Tor von Heidrich. Johannes Koch schloss eine schöne Kombination seiner Mannschaft eiskalt ab.

Die Gäste aus Siebleben hingegen kamen erst nach einer Viertelstunde das erste Mal vors Tor von FSV-Torhüter Pascal Böhm, doch wirklich gefährlich war das nicht. Die zweite Chance hingegen kam einem Treffer schon näher, doch Böhm lenkte das Leder gegen den Pfosten. Die fällige Ecke brachte nichts ein. Der Gast setzte sich in dieser Phase im Strafraum der Grün-Weißen fest – und offenbarte, was ihm heute fehlte, nämlich das Quäntchen Glück, den Ball auch über die Linie zu bringen. Das machten die Waltershäuser besser. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Lucas Andreas Braun nach einem schönen Sololauf im Strafraum der Gäste die beruhigende 3:0-Pausenführung.

Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Positiv aus Sicht von Trainer O’Keefe war, dass seine Truppe nun weniger Chancen zuließ. Die Abwehr stand sicherer, die Waltershäuser gingen aber auch unbekümmerter zu Werke und ließen manchen Angriff mit Fehlpass ins Leere laufen. Auch eigene Chancen mehrten sich, ohne daraus Kapital schlagen zu können.

Als sich die Zuschauer bereits damit abgefunden hatten, dass Siebleben heute keinen Treffer markieren würde, erzielte Sören Lehmann in der 79. Minute das 3:1. Das aber weckte die Gastgeber auf, die sofort ein wenig mehr investierten. Folgerichtig fielen Tor Nummer vier durch Braun (83.) und Nummer fünf durch Johannes Koch (86.)

Trainer O’Keefe erkannte neidlos an: „Die Jungs vom FSV Waltershausen waren heute die bessere Mannschaft.“ Bis zum Pokalspiel gegen die erste Mannschaft vom FC An der Fahner Höhe jedenfalls hat er noch viel zu tun. Auf der Gegenseite konnte Trainer Koch mit seiner Elf zufrieden sein. Seine Mannschaft empfängt am kommenden Sonntag Einheit Sondershausen.


Quelle: TLZ Gotha 07.08.2017
Zurück